Interview mit Erzieherin Anita Beltle

Unsere „Trainer für pädagogische Standards“ führen Schulungen durch, um Ihr Wissen mit allen Mitarbeitern der Wichtel Akademie zu teilen. Anita Beltle, Erzieherin in der Wichtel Akademie Sendling-Westpark, übernimmt dies für den Standard Geborgenheit und beziehungsvolle Pflege.

Bonjour Nymphenburg

Unsere Pädagogen, die Englisch, Französisch oder Spanisch als Muttersprache haben, sind ein fester Bestandteil des Wichtel Akademie Konzeptes – und dabei für Kinder, Mitarbeiter und Eltern gleichermaßen eine Bereicherung! Die Belgierin Julie Boucher ist stellvertretende Leitung im Kindergarten der Wichtel Akademie Nymphenburg und erzählt uns von ihrem ersten Jahr in der Wichtel Akademie.

Wie komme ich gesund durch die Erkältungszeit?

Zurzeit ist Grippe- und Erkältungshochzeit – das spüren unsere MitarbeiterInnen und Mitarbeiter doppelt. Viele Kinder sind krank und auch die pädagogischen Fachkräfte leichter anfällig für Krankheiten. Weil uns die Gesundheit der Mitarbeiter sehr am Herzen liegt, haben wir jetzt das Wichtel-Health-Package geschnürt.

Qualifizierung zur Praxisanleitung

Wir, die Wichtel Akademie sind ein dynamisches Unternehmen und fördern die Weiterentwicklung aller Mitarbeiter. So erhalten Erzieherinnen, die sich seit zwei Jahren im Beruf befinden von uns eine Qualifizierung zur Praxisanleitung. Hier geben wir unseren professionellen Mitarbeitern einen Leitfaden an die Hand, um Erzieherinnen im Anerkennungsjahr (Berufspraktikanten) und SPS –Praktikanten in ihren Arbeitsalltag einzuführen und sie verantwortungsvoll zu begleiten.

Erzieherin Annabel Wolf: Beeinflusst von Waldorf-Pädagogik

Für mich war immer schon klar, dass ich Erzieherin werden will – nach meiner Ausbildung haben die Wichtel einfach am schnellsten zugesagt. Während der Ausbildung haben mich die Entwicklungsschritte der Kinder am meisten fasziniert: Was passiert wann? Welche Fähigkeiten entwickeln sich in welchen Zeitfenstern?

Carina Mietaschk: Schlechtes Gewissen ist ein schlechter Erzieher

Kurzer Check-Blick aufs Telefon. Noch ist alles ruhig. Die Erzieherin Carina Mietaschk hat ihren Hund heute den ersten Tag in der Tagesbetreuung. „Ich weiß natürlich, dass das etwas anderes ist – aber jetzt verstehe ich Eltern noch besser als früher“, sagt sie und spielt damit auf die Eingewöhnung in die Kinderkrippe an.

Daran erkennen Sie gute Erzieher/innen

Die Entscheidung, sein Kind in fremde Hände zu geben, fällt niemandem leicht. Es erfordert großes Vertrauen und die emotionale Bereitschaft zur Trennung auf Seiten des Kindes und der Eltern.