Nachhaltige Weihnachten in der Wichtel Akademie

Auch, wenn in 25 Kitas nicht immer alles identisch abläuft – eines haben alle unsere Wichtel Akademien gemein: Das Thema Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen und wird aktiv gelebt! Denn nur, was wir bewusst vorleben, können wir unseren Kindern auch mitgeben. Wie sich Nachhaltigkeit mit viel Kreativität und Spaß auch in der Adventszeit umsetzen lässt, zeigt euch unser Einblick aus den folgenden Kitas.

Vaterstetten: Spielzeugfreie Zeit

In der Wichtel Akademie Vaterstetten besinnen sich die Kinder in der Adventszeit auf das Wesentliche und entdecken ihre Kreativität so ganz neu. In der spielzeugfreien Zeit werden zwei Wochen vor Weihnachten alle vorgefertigten Spielmaterialien im Rahmen eines Morgenkreises in den „Winterschlaf“ geschickt. In dieser Zeit kommen nur projektbezogene, pädagogische Materialien zum Einsatz, die zu den Themen Turnen und Garten passen.  Die Idee der spielzeugfreien Zeit ist in den 90er Jahren entstanden. Die Welt der Kinder wurde und wird immer noch von vorgefertigten Spielsachen, einer durchgeplanten Freizeit, Konsumverhalten und heutzutage auch immer mehr durch digitale Medien geprägt. Der bewusste Umgang mit Langeweile lädt zum Träumen, Kräfte sammeln und kreativ werden ein. Das Projekt »Spielzeugfreier Kindergarten« rückt Phantasie und Kreativität der Kinder in den Mittelpunkt und fördert zusätzlich Selbstwirksamkeit und persönliche Ressourcen.

Lehel: Weltoffenheit feiern

In der Wichtel Akademie Lehel  wurde parallel zur Adventzeit auch Hanukkah gefeiert, da an diesem Standort viele jüdische Familien Teil der Wichtel-Gemeinschaft sind. Den Pädagog:innen war wichtig, die verbindenden Elemente wie Kerzenlicht (Menora und Adventskranz), kleine Geschenke (jeden Abend während Hanukkah und Adventskalender), gemeinsame besinnliche Zeit mit der Familie zu verbringen und besonderes Essen ( Krapfen zu Hanukkah und Plätzchen zur Adventszeit) den Kindern näherzubringen und beides gleichgestellt zu feiern. Abschließendes Highlight war ein Besuch im jüdischen Museum. Die Kinder haben sofort die Menora erkannt und auch andere Gegenstände kennengelernt. Ein weiteres schönes Beispiel für nachhaltig gelebte Weltoffenheit in unseren Kitas.

Biederstein: Freude schenken

Die Kinder der Wichtel Akademie Biederstein möchten den Bewohnern des nahegelegenen Seniorenheims St. Nikolaus mit Karten, Briefen und Bildern etwas Freude schenken. Im Flur der Kita steht derzeit ein für alle gut sichtbarer Briefkasten aus alten Kartons. Über die Elternapp und einen Aushang wurde auch den Eltern das Projekt zugänglich gemacht und auf die Möglichkeit verwiesen, selbst Briefe einzuwerfen. Die einzelnen Gruppen der Kita gehen derzeit individuell auf das Thema ein und gestalten Karten, Kunstwerke oder Briefe. Kurz vor Weihnachten werden Pädagog:innen und Kinder den Briefkasten persönlich an die Bewohner des Seniorenheims St. Nikolaus übergeben und vor die Eingangstür stellen. Die Kinder schulen durch das Projekt ihre Fähigkeit zur Empathie und Perspektivenübernahme und erleben selbst Freude an der Geste, anderen eine kleine Freude zu bereiten. Außerdem werden gesellschaftliche Grundwerte vermittelt, welche natürlich auch im Kindergarten-Alltag wichtig sind und in Bezug auf Bildung für nachhaltige Entwicklung essenziell sind.

Obersendling: Aus Alt mach Neu

Eine wunderschöne Idee zum nachhaltigen Basteln wurde in der Wichtel Akademie Obersending  umgesetzt.  Aus Einwegbechern wurden bezaubernde Weihnachtsengel. Eine genaue Anleitung zum Nachbasteln findet ihr in den Highlights auf unserem Instagram Account.

Laim: Spielzeug-Tausch

Viele Kinder besitzen zuhause Spielsachen, mit denen sie nicht mehr spielen, obwohl diese noch gut erhalten sind.  Diese Spielsachen werden in der Wichtel Akademie Laim gesammelt. Jedes Kind bringt in der Adventszeit ein bis zwei solcher Spielzeuge mit in die Kita. Kurz vor Weihnachten darf sich jedes Kind ein neues Spielzeug aus der Sammelkiste aussuchen. Alle anderen Spielzeuge werden, angelehnt an das Thema Dankbarkeit, das intensiv im Morgenkreis besprochen wird, an ein Flüchtlingsheim gespendet.

Trudering: Viele kleine gute Taten

Adventskränze:  Schon seit Jahren bestellt die Wichtel Akademie Trudering undekorierte Kränze ohne Kerzen, um diese zum Einläuten des Advent gemeinsam mit den Kindern zu gestaltet. Kerzen, Halter und Deko aus Naturmaterialien werden Jahr für Jahr wieder verwendet. Sogar der Strohkern des Kranzes findet in der Kindertagesstätte anschießend weitere Verwendung für Bastelarbeiten.

Adventskalender:​ Ein selbstgemachter, türgroßer Weihnachtsbaum mit Christbaumkugeln aus upgecycelten und nummerierten Katzenfutterschälchen dient in der Kita jedes Jahr als Adventskalender. Die Kinder erhalten keine Geschenke, sondern ziehen an ihrem jeweiligen Tag eine kleine Minigeschichte aus ihrer Kugel, die vorgelesen wird. Außerdem darf jedes Kind vier Freunde auswählen, mit denen es zusammen mit dem/der Pädagog:in eine weihnachtliche Aktivität machen darf.

Gruppendeko: Für die Bastelarbeiten werden generell keine neuen Materialien bestellt, sondern es wird aus vorhandenen Materialien ausgewählt. Hier bevorzugt die Kita Materialien aus Holz, Pappe, Stoff und Wolle sowie selbst gesammelte Naturmaterialien wie Moos, Zapfen, kleine Zweige, Gräser, vertrocknete Samenstände oder Kiefernnadeln. Aus diesen Materialien werden auch gerne Elterngeschenke gebastelt. Zum „Sachentag“ bringen die Kinder Weihnachtsschmuck von Zuhause mit, der dort nicht benötigt wird, dürfen berichten, welche Geschichte die Familie mit diesem verbindet und die Gruppe damit dekorieren.

Aktion nachhaltiges Geschenkpapier:  ​In Trudering wird das Geschenkpapier selbst hergestellt. Dafür wird kräftiges Füllpapier aus Päckchen und Paketen verwendet. Dies wird weihnachtlich mit Plätzchenausstechern oder Kartoffeldruck gestaltet. Jedes Kind stellt ein paar Bögen her, die es mit nach Hause nimmt. Dort kann sie das Christkind „abholen“ und die Geschenke des Kindes damit verpacken, oder die Bögen kommen bei Familien & Freunden zum Einsatz.

Pädagogik: In Gesprächskreisen wird über Themen wie Verpackungsmüll, die Herkunft der Christbäume und nachhaltige Alternativen, Konsumverhalten und Weihnachtswünsche gesprochen. Auch Gedanken zum Backen und weihnachtlichen Kochen mit regionalen und saisonalen Produkten, Dankbarkeit und Wertschätzung finden Beachtung. Im Freispiel oder pädagogischen Projekten fließen diese Themen in die verbale Begleitung ein.

Lieben Dank an all unsere Pädagog:innen der Wichtel Akademie für euren nachhaltigen Einsatz!