Niere - Weltnierentag - Wichtel Akademie München

Kindergarten Laim: So funktioniert die Niere

Weltnierentag
Die Niere als Thema im Kindergarten Laim

Anlässlich des Weltnierentages am 10. März kam die Niere in Form eines Maskottchens zu Besuch in den Kindergarten Laim – begleitet von Schwester Leonetta.

Die Tigergruppe des Kindergarten Laim war schon ganz aufgeregt – schließlich hatten sie den Besuch schon sehnsüchtig erwartet. Zur Vorbereitung hatte die Erzieherin Katja Heilmann mit den Kindern den menschlichen Körper besprochen: Was ist wo? Anhand eines Plakats sahen sich die 4-5-Jährigen die Organe genau an. Außerdem erkundeten sie mit einem Puzzle wie der Körper aufgebaut ist, von Skelett über Muskeln bis zu den Organen. Nicht zu vergessen das aktuelle Lieblingslied der Laimer Tiger:

„Ich hab Hände sogar zwei,
und auch Haare mehr als drei,
ich hab einen runden Bauch,
und ’ne Nase hab ich auch,
ich hab links und rechts ein Bein,
und ein Herz, doch nicht aus Stein,
und jetzt winke ich dir zu,
hallo du, du, du.
La la la, …“

Und dann kam der große Tag! Organisiert von der Firma Diaverum war Schwester Leonetta aus Hamburg eingeflogen (was die Kindner schwer beeindruckt hatte) und die Maskottchen-Niere fuhren mit dem Mini vor.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Erzieherin Katja Heilmann resümiert: „Ein super Tag. Ich war ehrlich gesagt vorher eher skeptisch – die Niere – ist ja schwer zu fassen. Bei Herz oder Lunge hätte ich gedacht, das sei leichter zu vermitteln, aber die Niere … ich muss zugeben,  jetzt bin ich schwer beeindruck, wie sehr die Kinder die Inhalte verinnerlicht haben.“ Tage später seien die Kinder immer wieder auf sie zugekommen und hätten gerufen: „Schau mal, Katja, ich hab ganz viel getrunken, damit die Waschmaschine Niere arbeiten kann.“ Und auch nach dem Pipi-machen erklärten die Kinder stolz: „Hat gut geklappt, die Waschmaschine war an und ist viel Pipi gekommen.“

Die laminierten Bilder der ausgemalten Nieren lieben die Kinder ebenfalls sehr. „Schwester Leonetta hat die Funktionen der Niere so toll erklärt, dass ich diesen Besuch nur empfehlen kann und auch hoffe, dass wir das Maskottchen inklusive Schwester Leonetta im nächsten Jahr wieder hier begrüßen können!“

Grundsätzlich gilt für Eltern und ErzieherInnen, dass sie die Nierengesundheit der Kinder folgendermaßen unterstützen können:

Die Nieren, bohnenförmige, faustgroße Organe, erfüllen lebenswichtige Aufgaben in unserem Körper. Zunächst reinigen sie das Blut von Abfallstoffen des Stoffwechsels, von Giften und anderen körperfremden Substanzen. Doch sie übernehmen noch weitere wichtige Funktionen, steuern den Wasser- und Hormonhaushalt des Körpers und regulieren den Blutdruck. Auch zum gesunden Knochenwachstum tragen sie bei, denn sie produzieren das aktive Vitamin D, welches zur Aufnahme von Kalzium benötigt wird.

  • Medikamente (insbesondere Schmerzmittel) nach Vorschrift dosieren
  • Harnwegsinfektionen gut ausheilen
  • Genügend trinken
  • Ausgewogen essen und regelmäßig Sport treiben, um Übergewicht

und seine Folgen (Diabetes, Bluthochdruck) zu vermeiden

Mögliche Symptome einer Niereninsuffizienz bei Kindern

– Geschwollene Beine, Füße, Gelenke oder Hände

– Blut im Urin

– Appetitlosigkeit

– Blässe, Teilnahmslosigkeit oder Reizbarkeit

– Unwohlsein, Übelkeit und Erbrechen

– Verstärkter Durst und häufiger Toilettengang