Lava Lampe wird von den Wichteln selbst gemacht

Forschertag in Hadern

Um Neugier und Experimentierfreude zu wecken und spielerisch Wissen zu vermitteln, verwandelte sich der Kindergarten in der Wichtel Akademie Hadern vor kurzem in eine Forscherstation. Die kleinen Wichtel verbrachten einen spannenden Vormittag und setzten gemeinsam mit dem pädagogischen Team das Experiment Lavalampe um.

„Was passiert, wenn wir Öl und Wasser zusammen in ein Glas geben?“ Zu Beginn des Experiments besprach das pädagogische Team mit den Kindern die Eigenschaften der beiden Flüssigkeiten. Die Kinder lernten, dass sich Öl und Wasser wegen ihrer unterschiedlichen Dichte nicht miteinander vermischen und dass das „schwerere“ Wasser mit seiner höheren Dichte immer wie ein Stein nach unten sinkt. Das Öl ist hingegen immer „leichter“, steigt nach oben und legt sich als Ölschicht auf das Wasser.

Wir bauen eine Lavalampe

Nach dem theoretischen Teil wollten die Kinder das Gelernte natürlich sofort ausprobieren. Beim Bau einer Lavalampe konnte die Eigenschaften von Öl und Wasser eindrucksvoll demonstriert werden.

Die jungen Tüftler durften Kannen zu einem Drittel mit Wasser befüllen. Schon bei dieser scheinbar kleinen Tätigkeit lernen die Kinder, Flüssigkeiten konzentriert von dem einen in das andere Gefäß zu füllen und Mengen richtig abzumessen. Nachdem sie ihre Lieblingsfarbe ausgesucht hatten, durften sie Lebensmittelfarbe in die Wasserkaraffe geben und daraufhin das Gemisch bis zum Rand mit Sonnenblumenöl aufgießen. Im letzten Schritt warfen die Kinder mit großer Freude eine Brausetablette in ihre Kannen. Fasziniert konnten sie daraufhin beobachteten, wie farbige Bläschen vom Boden durch die Ölschicht aufstiegen, an der Oberfläche platzten oder wieder herabsanken. Kombiniert mit einem kleinen Licht, sind die Lavalampen wunderschön anzusehen.

Die Wichtel waren stolz auf ihre selbstgemachten bunten Lampen und genossen den spannenden Vormittag als Forscher sehr.