Lebkuchenhaus aus Kartons in der Kita gebastelt

Clever wiederverwertet: Aus alten Kartons neue Welten schaffen

Mit Kreativität und ein bisschen Fantasie kann man aus alten Kartons ganz neue Welten erschaffen. Von gruseligen Höhlen, in denen man Verstecken spielen kann, über Lebkuchenhäuser und Märchenschlösser bis hin zu einem tollen Puppentheater – es sind keinerlei Grenzen gesetzt. Lasst uns entdecken, wie wir mit alten Kartons clever basteln und Wunderschönes erschaffen können.

Warum Recycling wichtig ist

Recycling ist heutzutage wichtiger denn je. Wir leben in einer Welt, in der die Ressourcen begrenzt sind und unser Konsumverhalten die Umwelt belastet. Deshalb müssen wir uns bewusst sein, dass Recycling ein wichtiger Schritt hin zu einer nachhaltigen Zukunft ist. Durch das Wiederverwerten von Materialien wie Kartons können wir Abfall reduzieren und wertvolle Rohstoffe sparen. Auch die Energie- und CO2-Emissionen werden durch Recycling gesenkt. Somit trägt jeder von uns einen Teil zur Erhaltung unserer Umwelt bei, indem wir unseren Abfall trennen und recyceln. In diesem Blogartikel möchten wir zeigen, wie Basteln mit alten Kartons neue Welten erschaffen kann, die sich wunderbar im Kinderzimmer machen und für die Kinder eine tolles Wohnelement darstellen.

Kreative Ideen zur Wiederverwertung von Kartons

Es gibt unzählige Möglichkeiten, alte Kartons kreativ wiederzuverwenden und ihnen neues Leben einzuhauchen. Mit ein wenig Fantasie und handwerklichem Geschick können aus den Kartons beispielsweise Regale, Aufbewahrungsboxen oder sogar Kinderspielzeug entstehen. Auch als Dekorationselemente eignen sich die Kartons hervorragend – beispielsweise als Hintergrund für Fotowände oder als Basis für selbst gemachte Geschenkverpackungen. Wer gerne bastelt, kann aus den Kartons außerdem tolle DIY-Projekte wie Puppenhäuser oder Spielküchen zaubern. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

DIY-Anleitungen zum Basteln eines Lebkuchenhauses mit Kartons

Lebkuchenhaus aus Kartons in der Kita gebastelt

Liebe Bastelfreunde und Naschkatzen  hier eine wunderbare DIY-Bastelidee aus der Wichtel Akademie Parkstadt Schwabing, die nicht nur eure Kreativität herausfordert, sondern auch Weihnachtsgefühle weckt. Ein Lebkuchenhaus aus Kartons!  Mit ein paar einfachen Schritten und ein bisschen Geschick zaubern wir uns unser eigenes Lebkuchenhaus, das nicht nur zum Anschauen schön ist, sondern auch als neues Spielhaus für die Kinder dienen kann. Ein absolutes Highlight für jedes Kinderzimmer. Also ran an die Kartons und lasst eurer Kreativität freien Lauf!

Materialien:
Stabiler Karton, Tonkarton in verschiedenen Farben, Lineal, Bleistift, Schere, Klebstoff oder Heißklebepistole, Filzstifte zum Bemalen des Kartons

Bastelanleitung:

  1. Zeichne mit einem Bleistift die Vorlagen für die Seitenwände, das Dach und die Verzierungen des Lebkuchenhauses auf dem Karton. Du kannst ein Lineal verwenden, um gerade Linien zu ziehen, und die Größe der Vorlagen nach deinen Wünschen anpassen. Stelle sicher, dass du mindestens zwei Seitenwände, ein Vorder- und Rückteil sowie zwei Dachteile zeichnest. Zeichne auch Verzierungen wie Zuckerstangen, Lebkuchenmänner oder andere süße Details, die du hinzufügen möchtest und schneide dann die Vorlagen vorsichtig mit einer Schere aus.
  2. Male die ausgeschnittenen Teile mit Filzstiften an, um sie wie Lebkuchen aussehen zu lassen. Du kannst verschiedene Farben verwenden und Muster oder Verzierungen hinzufügen, um sie noch authentischer aussehen zu lassen.
  3. Lege die Seitenwände auf einer flachen Oberfläche aus und trage Klebstoff oder verwende eine Heißklebepistole entlang der Kanten auf, um die Wände miteinander zu verbinden. Halte die Wände fest, bis der Klebstoff trocken ist und sie stabil stehen. Wiederhole den Schritt, um das Vorder- und Rückteil des Lebkuchenhauses anzubringen. Achte darauf, dass die Kanten gut miteinander verbunden sind.
  4. Jetzt ist es an der Zeit, das Dach hinzuzufügen. Trage Klebstoff oder verwende die Heißklebepistole entlang der oberen Kanten der Seitenwände auf und befestige die Dachteile darauf. Halte sie vorsichtig fest, bis der Klebstoff trocken ist und das Dach stabil sitzt. Lass den Klebstoff vollständig trocknen, bevor du mit dem nächsten Schritt fortfährst.
  5. Jetzt kannst du die ausgeschnittenen Verzierungen wie Zuckerstangen, Lebkuchenmänner und andere süße Details auf das Lebkuchenhaus kleben. Trage Klebstoff oder verwende die Heißklebepistole auf den Rückseiten der Verzierungen und befestige sie an den gewünschten Stellen des Hauses.
  6. Lass das Lebkuchenhaus und den Klebstoff vollständig trocknen, bevor du es aufstellst oder bewegst.

Voilà! Jetzt können es die Kinder als Spielhaus verwenden. Viel Spaß beim Basteln und Dekorieren!

Weitere Bastelinspirationen für Häuser aus recycelten Kartons

Ein Märchenschloss aus Karton ist eine wunderbare Möglichkeit, eine magische Welt zum Leben zu erwecken. Mit deiner Kreativität und Geschicklichkeit kannst du ein prächtiges Schloss erschaffen. Du kannst Türme mit spitz zulaufenden Dächern gestalten, mit Fenstern versehen und sie mit farbenfrohen Details verzieren. Denk an märchenhafte Elemente wie Zinnen, Balkone und verzierte Tore, um dem Schloss einen königlichen Charme zu verleihen. Du kannst es mit glitzernden Farben bemalen und innen mit gemütlichen Kissen und kuscheligen Decken oder wärmenden Lichterketten ausstatten. Dort drin lassen sich die Gute-Nacht-Geschichten besonders gut lesen.

Wenn es was fürs Haustier sein darf: Eine Hundehütte aus Karton ist eine tolle Möglichkeit, deine alten Kartons zu recyceln. Mit etwas Karton und ein wenig Bastelgeschick kannst du eine komfortable Hütte gestalten. Du kannst die Form einer klassischen Hütte mit einem geneigten Dach wählen und Fenster und eine Tür ausschneiden, um einen realistischen Look zu erzielen. Bemale sie mit Farben und füge weiche Materialien wie Decken oder Kissen hinzu, um einen gemütlichen Innenraum zu schaffen. Vergiss nicht, den Namen deines Hundes an der Hütte anzubringen, um ihr eine persönliche Note zu verleihen.

Das Basteln mit alten Kartons hält so viele Möglichkeiten bereit – also ran an die Papiertonne und los gehts!